Die GroKO aus der Sicht in Bali: Alles im Fluss!

Klar, alles ist eine Frage der Perspektive. Und natürlich schaut man aus 14.000 km Entfernung aus dem tropischen Bali mit einem anderen Blick auf die Koalitionsvereinbarungen, die absurden Personalien, überhaupt das Trauerspiel der bundesdeutschen Parteien-Kaste. Wir wohnen in dem Pensionszimmer (oben links im Foto) und hören von morgens bis abends das Wasser durch die Reisfelder plätschern, selbst dann wenn es gerade nicht einen Monsunregen gibt, der in Minutenschnelle auch die Fußwege an den Reisfeldern unter Wasser setzt. Ständig fließt Wasser? Alles ist im Fluss!

Reis nickspension

Und ich bin ganz traurig, dass ich von diesem Fliesenprozess so wenig auf der Timeline meiner Facebook-Kontakte in Deutschland lese. Alle sind frustriert. Viele CDUler finden, dass Merkel ihre Partei verkauft hat. Manche CSUler finden, dass zu wenig AfD in Koalitionsvereinbarungen ist. Manche Sozialdemokraten sind froh, viele sind sauer, weil schon wieder ein Parteivorsitzender nicht von der Partei, sondern von 20 Leuten im Hinterzimmer bestimmt worden ist. Die Grünen sind sauer ,weil sie nicht bei Jamaika zum Zuge kamen. Und die Linken sind es sowieso. „Weil alle anderen Parteien neoliberal“ sind oder weil die eine Hälfte zu wenig auf die Arbeiterklasse und zu viel auf sogenannte „ModernisierungsGewinner “ (welch eine Absurdität im Zusammenhang mit den urbanen Milieus) gucken und die andere Hälfte weil sie auch in ihrer Partei erleben, dass nicht die Partei entscheidet sondern die Bundestagsfraktion. Depression allenthalben! Dabei ist doch alles im Fluss!

Heute Morgen dachte ich einmal: was ist denn das gemeinsame am WOMEN’S MARCH ,

-den Kirchentagen in Deutschland,

– der ein-oder-anderen erfolgreichen Verhinderung von Nazi-Aufmärschen (und ja natürlich auch in den Tagen

– erfolgreicher Streiks, wie jüngst in der Metallindustrie),

– den jährlichen „wir haben es satt“-Demos und den

– Festen, die die Befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens immer wieder organisieren?

Es ist die Freude! Es ist der Optimismus! Es ist das Zusammengehörigkeitsgefühl!

Wer aber die Welt, die Gegenwart und vor allem die Zukunft immer nur durch die Brille von Parteien, und nunmehr seit 6 Monaten durch die Brille von Sondierungsgesprächen und Koalitionsverhandlungen betrachtet, dem geraten schnell die vielen Umweltinitiativen, das spürbar gewachsene Selbstvertrauen und der Selbstbehauptungswillen von Frauen, wie er u.a. in der #MeToo-Kampagne zum Ausdruck kommt, die Bürger Solaranlagen, die weiterhin höchst aktiven Flüchtlings-Solidarität-Komitees, aus den Augen. All das was Alexander Dobrint neulich mit dem linksliberalen Mainstream meinte – weiß Gott es spiegelt sich immer weniger in den Parteien von rot rot-grün wieder (und vielleicht vor allem am ehesten dort , wo rot rot-grün am fortgeschrittensten ist, nämlich in Thüringen und Berlin), all das aber gibt es. Alles ist im Fluss. Wir müssen es sehen und unseren Beitrag leisten dann kann einem vielleicht auch im winterlichen Deutschland mitunter warm ums Herz werden wie im tropischen Bali. I hope so!

Reis nickspension

Advertisements